JHV der FF Kremmen

Am 23. Feb. 2019 trafen sich die Kameraden- und dinnen im Spargelhof Kremmen. Gerd Lerche, der anlässlich der Jahreshauptversammlung Bilanz zog. 2018, so der Stadtbrandmeister, sei für die Freiwillige Feuerwehr Kremmen ein anstrengendes Jahr gewesen. Von den 218 Einsätzen, die insgesamt zu Buche schlagen, entfallen 120 auf den Löschzug 1 (Kremmen), 61 auf den Löschzug 2 (Beetz und Sommerfeld) sowie 66 auf den Löschzug 3 (Staffelde, Flatow und Groß-Ziethen), wobei die Aufschlüsselung auf die Löschzüge auch Einsätze berücksichtigt, bei denen ein benachbarter Löschzug unterstützt wurde.78-mal, so Gerd Lerche, seien die Feuerwehrleute zu technischen Hilfeleistungen ausgerückt. In 29 Fällen davon

Hochzeit vom stellv. Jugendwart Tino Küsel

Am 22.Feb. 2019 "schnappte die Falle zu"! Tino hat nun Jenny - seine große Liebe, für das ganze Leben fest "gebucht"! Um 13 Uhr fand im Standesamt, Rathaus Mühlenbeck, die Trauung statt. Um 18 Uhr wurde dann im Mühlentreff die Hochzeitsfeier mit einem leckeren Buffet eröffnet. Weitere Fotos: HIER #Nachricht

JHV - FF Mühlenbecker Land

Am 15. Feb. 2019 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden, der 4 Standorte der FF Mühlenbecker Land, zu ihrer JHV 2018 in Schildow. Der Gemeindewehrführer Lutz Strausdat begrüßte alle Teilnehmer und Gäste und gab einen Abriss zu den wichtigsten Ereignissen des letzten Jahres. Neben gut ausgebildeten Aktiven, ist auch eine hochwertige Technik für eine leistungsfähige Feuerwehr erforderlich. Aktuell sind 119 Aktive (28 Mühlenbeck, 39 Schildow, 28 Schönfließ und 24 in Zühlsdorf) tätig. Insgesamt wurden in 2018, 206 Einsätze gefahren, Spitzenreiter, mit 97 Tätigkeiten, bedingt durch die Autobahn, ist Mühlenbeck! Bedenken äußerte er zum Thema "Tagesbereitschaft". Hier gab es bei 10 Alarmen (im

"Großalarm" in Oberkrämer

Am 08. Feb. 2019 wurden, um kurz nach 19 Uhr, alle 4 Standorte in Oberkrämer zu einen "Gebäude groß" nach Bötzow alarmiert. Insgesamt rückten 40 Kameraden-und dinnen an. Als Beobachter erschien auch unser KBM Steffen Malucha. Als Einsatzobjekt diente ein leerstehendes Gebäude, das kurzfristig abgerissen werden soll. Mit der Nebelmaschine war auch für die richtige "Stimmung" gesorgt. Die A-Trupps hatten die Aufgabe das Feuer zu löschen und 8 Personen zu finden, die sich noch im Gebäude aufhalten sollen. Weiterhin wurde das Retten von Personen, über tragbare Leitern, aus dem 1. OG trainiert. Zum Abschluss gab es bei einer Bockwurst und Obst eine Auswertung der Einsatzübung. Bis auf kleine Mäng

"Abschieds-Abend"

Der Kreisbrandinspektor Sven Holland von unserer Partner-Feuerwehr Vogelsbergkreis (Hessen) war im Rahmen seiner Fortbildung für eine Woche "Praktikant" beim KBM. Für einen Smalltalk trafen wir uns in der Geschäftsstelle des KFV in Oranienburg. Einen weiteren Grund einer Zusammenkunft lieferte unser KBM Steffen Malucha, er hat heute Geburtstag! Glückwunsch auch noch einmal von dieser Stelle! Dann wurde die Gelegenheit genutzt, die Fahrzeuge vom Katastrophenschutz des Roten Kreuzes zu besichtigen. Die Kameraden waren so freundlich, unseren Gast, die hier im Haus untergebrachte Technik zu zeigen! *** #Nachricht

"Schnee-Katastrophe" (Stabs-Ausbildung)

Dieser Termin wurde schon vor einigen Monaten geplant, zwischenzeitlich hat sich in Süddeutschland und Österreich eine solche Katastrophe ereignet. Damit hatte die heutige Ausbildung einen realistischen Hintergrund. Die Ausbildung sollte den Teilnehmern eine gewisse Routine bei der Abarbeitung einer Flut von Ereignismeldungen vermitteln. Droht Dach im Krankenhaus, Zug in Schneewehe - Passagiere sind auf freier Strecke eingeschlossen, div. Durchgangsstraßen sind unpassierbar usw... Hier gilt es kühlen Kopf zu behalten um die vorhandenen Einsatzkräfte nach Priorität gezielt zu alarmieren. Verschiedene Teams mussten ihre Aufgaben koordinieren und dabei den Überblick auf die Gesamtlage im Auge